Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Gesunkene Segeljacht Sharki erfolgreich geborgen!

Ausgabejahr 2020
Datum 14.08.2020

Die am Dienstagabend (11. Aug.) vor Cuxhaven gesunkene Segeljacht Sharki wurde jetzt erfolgreich geborgen.
Das Schiff lag im tiefen Teil des Fahrwassers und der Mast ragte aus dem Wasser – eine besondere Gefahr für die Schifffahrt!
Die Neuwerk, eines von vier Mehrzweckschiffen des Bundes, hat die Unfallstelle - auch während der Bergung - abgesichert. Mit dem Peilschiff Grimmershörn wurde die genaue Position des Havaristen bestimmt.
In der Verkehrszentrale Elbe wurde zur Unterstützung der Elblotsen ein Sonderradar eingerichtet, um die Schifffahrt auf der Elbe sicher um die Unfallstelle herumzuleiten.


Da wegen der besonderen Gefahr ein Sofortvollzug notwendig war, hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven unverzüglich ein Bergungsunternehmen beauftragt, das die Sharki am Donnerstagnachmittag gehoben und nach Cuxhaven geschleppt hat.

Segeljacht Sharki Segeljacht Sharki Das Schiff lag im tiefen Teil des Fahrwassers und der Mast ragte aus dem Wasser – eine besondere Gefahr für die Schifffahrt! Quelle: WSV.de

Bergung Sharki Bergung Sharki Bergung der Segeljacht "Sharki" Quelle: WSV.de

Mehrzweckschiff Neuwerk Mehrzweckschiff Neuwerk Das Mehrzweckschiff Neuwerk sichert die Unfallstelle Quelle: WSV.de