Navigation und Service

Trainingszentrum Maritime Schiffssicherheit der WSV

Herzlich Willkommen beim Trainingszentrum Maritime Schiffssicherheit der WSV

Aktuelle Maßnahmen der deutschen Seeschifffahrtsverwaltung aufgrund der COVID-19-Pandemie finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Flagge:

https://www.deutsche-flagge.de/de/coronavirus

Organisation und Aufgaben

Hauptaufgabe des Trainingszentrum Maritime Schiffssicherheit der WSV (TZMS-WSV) in Neustadt/Holstein ist es das Führungspersonal der deutschen Handelsschifffahrt für das Verhalten in Notsituationen zu trainieren. Rechtsgrundlagen hierfür sind das Bundesleistungsgesetz, das Verkehrsleistungsgesetz, das Verkehrssicherstellungsgesetz und die Verordnung zur Sicherstellung des Seeverkehrs. Das Schiffssicherungstraining umfasst einen Zeitraum von zwei Wochen und wird nach der Richtlinie des BMVI in ihrer jeweils gültigen Fassung durchgeführt.

Das Training wird angeboten für

  • Bundesbürgerinnen und Bundesbürger die ein nautisches oder technisches Befähigungszeugnis innehaben.
  • Personen, die ein nautisches oder technisches Befähigungszeugnis innehaben, die im gewerblichen maritimen Bereich bei einer deutschen Reederei tätig und der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sind.
  • Studentinnen und Studenten von Fach- und Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die ein nautisches oder technisches Befähigungszeugnis anstreben und mindestens 6 Monate Fahrtzeit sowie die Hälfte ihrer Regelstudienzeit absolviert haben.

Für das praktische Training nutzt das TZMS-WSV die Ausbildungseinrichtungen der Deutschen Marine. Dieses ist auf Grundlage einer Verwaltungsvereinbarung zwischen dem BMVI und dem Bundesministerium für Verteidigung (BMVg) möglich und macht die Besonderheit des TZMS-WSV aus.

Inhalte des Schiffssicherungstrainings

Im Rahmen der Schiffssicherungstrainings wird die maritime Sicherheit in vielfältiger Weise beleuchtet. So wird nicht nur praktisches und theoretisches Wissen in den klassischen Themengebieten Schiffsbrandbekämpfung und Verhalten in Seenot vermittelt, sondern auch sicherheitsrelevante Themen wie Maßnahmen zur Rettung unterkühlter Personen, Führen in Notsituationen, Notfallmanagement und Zusammenarbeit mit der Deutschen Marine in Notsituationen.

Die theoretischen Inhalte werden im Trainingszentrum Maritime Schiffssicherheit der WSV (TZMS-WSV) in Neustadt thematisiert. Dort erhalten die Teilnehmer/-innen auch Unterkunft. Das praktische Training erfolgt hauptsächlich auf dem benachbarten Gelände der Deutschen Marine. Dort stehen dem TZMS-WSV eine umgebaute Fregatte (Brandhulk), eine Brandhalle für das praktische Training in der Brandbekämpfung und Leckabwehr, sowie eine Schwimmhalle mit Wellenbetrieb zur Verfügung. Durch die besondere Ausstattung der Schwimmhalle kann das Aussetzen und Bemannen einer Rettungsinsel praxisnah erprobt werden. Auch die Rettung von im Wasser treibenden Personen durch einen Helikopter wird hier mit Hilfe einer Krananlage simuliert und geübt.

Auf Grund der vermittelten Inhalte ist dieses Schiffssicherungstraining durch die BG Verkehr als Auffrischungslehrgang für die Befähigungszeugnisse „Sicherheitsgrundausbildung“, „Rettungsbootsmann für Überlebensfahrzeuge und Bereitschaftsboote“ und „Fortschrittliche Brandbekämpfung“ gemäß STCW zertifiziert. Eine Erstausbildung zum erstmaligen Erwerb dieser Befähigungszeugnisse findet nicht statt.

Weitere Angebote des TZMS-WSV

In Zusammenarbeit mit dem Havariekommando führt das TZMS-WSV die Qualifizierung der Besatzungen der WSV-eigenen Mehrzweckschiffe durch, die im Bereich der Schadstoffunfallbekämpfung eingesetzt werden. Neben der Brandbekämpfung und dem Verhalten im Seenotfall liegt hier das Augenmerk auf dem Umgang mit gefährlichen Stoffen.

Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Havariekommando werden die Landesfeuerwehren, die auf der Basis von Vereinbarungen zwischen Bund und Küstenländern mit der Schiffsbrandbekämpfung betraut wurden, praxisgerecht auf eventuelle Einsätze an Bord vorbereitet.

Das TZMS-WSV ist auch im Rahmen der eigenen Aus- und Fortbildung, sowie Nachwuchsförderung aktiv. Auszubildenden der WSV für den Ausbildungsberuf Binnenschiffer/in werden in einem einwöchigen Seminar theoretische und praktische Grundlagen in Schiffsbrandbekämpfung, Überleben in Seenot und Leckageabwehr vermittelt. In dreitägigen Seminaren werden die Besatzungsmitglieder der Wasserfahrzeuge und der schwimmenden Geräte der WSV trainiert, eintretenden Notsituationen richtig einschätzen und zielführende Sofortmaßnahmen zu ergreifen

Eine weitere Trainingsmaßnahme wird für das Alfred-Wegner-Instituts (AWI) angeboten. Hier wird einmal jährlich ein 9-köpfiges Forschungsteam in der Brandbekämpfung trainiert. Dieses Forschungsteam überwintert in der Antarktis und ist dort für viele Monate in der AWI-Forschungsstation „Neumayer-Station III“ auf sich allein gestellt.

Zusatzinformationen

Ansprechperson

Schiffssicherungstraining

Trainingstermine und Voraussetzungen für das Schiffsführungspersonal in der deutschen Handelsschifffahrt

TrainingTermine 2021
L4/2101.11.2021 - 12.11.2021
TrainingTermine 2022
FP-HS 1/2228.03.2022 - 08.04.2022
FP-HS 2/2209.05.2022 - 20.05.2022
FP-HS 3/2215.08.2022 - 26.08.2022
FP-HS 4/2228.11.2022 - 09.12.2022

Mehr: Schiffssicherungstraining …