Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Aufgaben

Die Aufgaben der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes:

  • Als Strompolizei- und als Bauaufsichtsbehörde sorgen wir dafür, dass sich die Wasserstraßen in einem für die Schifffahrt erforderlichen Zustand befinden und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen allen Anforderungen der Sicherheit und Ordnung genügen.
  • Als Schifffahrtspolizeibehörde sind wir dafür verantwortlich, dass weder durch den Schiffsverkehr noch durch sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.
  • Weiterhin sind wir für die Unterhaltung, den Betrieb sowie den Aus-und Neubau von Bundeswasserstraßen samt der Anlagen zuständig, einschließlich der behördlichen Genehmigungsverfahren (Planfeststellung/Plangenehmigung).
  • Wir unterhalten und betreiben u. a. 315 Schleusenanlagen, über 300 Wehre, 2 Schiffshebewerke, 1.300 Straßen- und Bahnbrücken sowie 2 Talsperren.
  • Darüber hinaus sind wir für die ökologische Durchgängigkeit der staugeregelten Bundeswasserstraßen zuständig und setzen als Eigentümerin der Bundeswasserstraßen die Vorgaben der europäischen Wasserrahmenrichtlinie um.
  • Für die Sicherheit des Schiffsverkehrs kennzeichnen wir die Fahrwasser mit etwa 1.600 festen Schifffahrtszeichen (z.B. Leuchttürme und Baken) und etwa 4.000 schwimmenden Schifffahrtszeichen (sog. Tonnen). Hinzu kommen etwa 10.000 sonstige Schifffahrtszeichen (z.B. Pricken/Tafelzeichen).
  • Wir unterhalten und betreiben an den Seewasserstraßen Verkehrszentralen und an den Binnenwasserstraßen Revierzentralen, die rund um die Uhr mit qualifiziertem Personal den Verkehr überwachen, beraten und unterstützen sowie bei Bedarf schifffahrts-polizeilich eingreifen. Darüber hinaus werden von dort aus Schifffahrtszeichen kontrolliert und ggf. geschaltet. Bei Havarien oder Umweltverschmutzungen greifen unsere Beschäftigten schifffahrtspolizeilich ein und koordinieren den Schiffsverkehr. Ferner unterstützen wir die zuständigen Behörden mit unserem Fachpersonal sowie unseren Spezialfahrzeugen und -geräten bei der Havariebekämpfung "vor Ort".
  • Wir unterhalten und betreiben u.a. eine der weltweit modernsten Flotten an Mehrzweck-schiffen. Rund um die Uhr sorgen unsere vier Mehrzweckschiffe für die Sicherheit in Nord- und Ostsee. Neben den Alltagsaufgaben sind die bundeseigenen Spezialschiffe auch bei Schiffsunfällen im Einsatz. Im Havariefall sind sie schnell am Unfallort - startklar zum Notschleppen, zur Öl-, Chemikalien und Brandbekämpfung. Für Notschlepp-einsätze in der Nord- und Ostsee hat die Bundesrepublik insgesamt vier Schlepper gechartert. In der Nordsee ist die "Nordic" auf Seeposition. In der Ostsee sind diese an den Verkehrsknotenpunkten in Kiel, Warnemünde und Saßnitz stationiert. Gemeinsam mit den Mehrzweckschiffen kann damit jeder Unfallort in der Nord- und Ostsee in maximal zwei Stunden erreicht werden.