Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Der Nord-Ostsee-Kanal

international und leistungsstark

Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) ist die meist befahrene künstliche Seeschifffahrtsstraße der Welt. Hier fahren mehr Schiffe als auf dem Panama- und Suezkanal zusammen.

Er verbindet die Nordsee mit der Ostsee. Der Kanal ist nicht nur wichtiger Teil der regionalen Wirtschaftsstruktur, sondern auch ein wesentlicher Baustein des transeuropäischen Verkehrsnetzes. Besonders für die Seehäfen Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven ist die Transitstrecke NOK Voraussetzung für eine leistungsfähige Wirtschaft.
Durch die Zeit- und Wegevorteile (Ersparnis von ca. 460 km) bietet die Bundeswasserstraße NOK für die internationale Schifffahrt einen Wettbewerbsvorteil.

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes gewährleistet die kontinuierliche Unterhaltung des Nord-Ostsee-Kanals und stellt der internationalen Schifffahrt langfristig einen sicheren und verlässlichen Transportweg zur Verfügung. Deshalb stehen dem Nord-Ostsee-Kanal umfangreiche Investitionsmaßnahmen bevor.